Ich bin einfach ein kleiner Fisch. Und schwimme schon so lange im gleichen flachen Wasser. Aber ich möchte raus. In den tiefen Ozean. Und spüren, was es heisst, von grosser und mächtiger Kraft umgeben zu sein.

Ich kann nicht in Worte fassen, was ich sagen möchte. Ich kann nicht sagen, wie tief mein Schmerz ist, dass ich nicht der bin, der ich sein möchte. Ich kann nicht beschreiben, wie ich fühlen möchte. Ich sehe mich so oft nur als Hülle und diese Hülle ist innen leer. Ich möchte weinen und mich … Weiterlesen Ich bin einfach ein kleiner Fisch. Und schwimme schon so lange im gleichen flachen Wasser. Aber ich möchte raus. In den tiefen Ozean. Und spüren, was es heisst, von grosser und mächtiger Kraft umgeben zu sein.

Wissen. Nicht wissen. Antworten. Nicht antworten. Gehen. Nicht gehen. Alles. Oder nichts.

Der Himmel ist am Weinen. Ach, Gott, soviele Gründen zum Weinen. Der Regen fällt in riesigen Tropfen. Und ich liege am Boden und rutsche hin und her. Der Regen übergiesst mich mit Erinnerungen, die vergangen schienen. Vergangene Ereignisse, die jetzt wieder ganz nah werden. In den Regentropfen ist jede Erinnerung abgespeichert, alles, was passiert ist. … Weiterlesen Wissen. Nicht wissen. Antworten. Nicht antworten. Gehen. Nicht gehen. Alles. Oder nichts.

Ich schaue jetzt nur aufs blaue Wasser hinaus. Mehr geht grad nicht. Sorry.

Manchmal da denke ich (oder: da habe ich gedacht), dass ich eigentlich schon ganz gut laufen kann. Aber dann kommst du, dann kommt ihr, dann kommt die Welt, irgendwer, irgendwas. Und ich falle doch wieder. Dann kommt ein Schmerz, der so weh tut. Der mir sagt, dass diese Person, diese Welt oder wer oder was … Weiterlesen Ich schaue jetzt nur aufs blaue Wasser hinaus. Mehr geht grad nicht. Sorry.

Thoughts on life ist am Wasser. Wiedermal.

Auch wenn er sich das vielleicht nicht eingestehen will, er ist doch ein religiöser Mensch. Aber wie geht das nun hier. Er würde dafür ausgelacht. Belächelt. So viele Dinge wären dann anders. Und er möchte verdammt nochmal beides, in der Welt leben und bei Gott sein. Das ist das grosse Dilemma. Schon immer wohl für … Weiterlesen Thoughts on life ist am Wasser. Wiedermal.

Shenzen: Wartete, wartete, wartete.

Shenzen sass am Ufer. Vor ihm Wasser. Blicken. Etwas rief ihn. Spürte er. Schon lange. Seit Geburt, oder vorher schon. Wusste er irgendwie. Rufen. Oder es war da. Bei ihm. Irgendwie. Ging niemanden etwas an. Seine Sache. Persönlich. Würde er vielleicht mit seiner Freundin teilen. Wenn Seelenverwandt. Oder auch nicht. Oder auch mit niemandem. Darüber … Weiterlesen Shenzen: Wartete, wartete, wartete.