Warum hüllsch du scho, bevor i überhoupt öppis gseit ha?

Photo by Alejandra Quiroz on Unsplash

Es git Mönsche, die si nid so starch i dere Wält. Si chöi sech nid so guet für sich selber isetze. Si chöi sech nid so guet wehre für sich selber. Si hei nid so nes starchs Durchsetzigsvermöge. Si hei schnell Angscht. Vorem Läbe. Vor üssere Umständ. Vor Gedanke. Vor angere Mensche. Si wüsse mängisch … Weiterlesen Warum hüllsch du scho, bevor i überhoupt öppis gseit ha?

ICH LIEBE DICH!

Bild: © stanciuc – stock.adobe.com

Ich will einfach nicht mehr! Ich wünschte mir gute Gedanken. Ich wünschte mir, dass du bei mir bist. Ich wünschte mir Hoffnung. Einen Sinn. Komfort. Geborgenheit. Angenommensein. Stattdessen: Dunkle Gedanken. Stunden voller Angst. Hoffnungslosigkeit. Unwohlsein. Stetig. Tag für Tag. Wann hört das denn auf? Ich wünsche mir so sehr, dass du da bist. Bei mir. … Weiterlesen ICH LIEBE DICH!

Du sagtest mir, ich solle nicht traurig sein, Gott sei ja bei mir. Aber ich muss dir sagen, ich glaube nicht mehr an Gott.

Du sagtest mir, ich solle nicht traurig sein, Gott sei bei mir. Ich glaube nicht mehr an Gott. Du sagtest mir, dass du mich liebst und immer für mich da sein wirst. Ich glaube nicht mehr an diese Liebe. Und ich weiss nicht, ob ich wirklich will, dass du immer bei mir bist. Du sagtest … Weiterlesen Du sagtest mir, ich solle nicht traurig sein, Gott sei ja bei mir. Aber ich muss dir sagen, ich glaube nicht mehr an Gott.

Wenn die Trauer zu deinem Leben gehört.

Ich habe früher immer (und ich weiss, dass man das Wort "immer" mit Bedacht wählen sollte, aber hier stimmt es) daran gedacht oder vielmehr schon daran geglaubt, dass einmal (ja, einmal; wann, das je sein wird, wusste ich natürlich absolut nicht) alles "gut" sein wird. Dass ich glücklich und ganz zufrieden sein werde und meine … Weiterlesen Wenn die Trauer zu deinem Leben gehört.

Wo es mich so hinzieht. So ungefähr.

Ich beschäftige mich momentan ein bisschen mit mir selber (haha, wer meine Beiträge liest, der/die kann das wohl schon bald nicht mehr hören; aber anyway). Also nicht so verkrampft. Aber ich möchte spüren, wohin es mich zieht. Und es zieht mich definitiv nicht in die Oberflächlichkeit. Denn meiner Ansicht nach ist das der Tod für … Weiterlesen Wo es mich so hinzieht. So ungefähr.

Was wächst da in mir?

In mir beginnt etwas zu wachsen. Ich spüre es manchmal regelrecht. Wie es wächst. Wie es langsam Wurzeln schlägt. Und grösser und grösser wird. Der Samen musste schon immer da gewesen sein. Aber die Bedingungen für das Aufkeimen des Samens waren nicht gegeben. Jetzt ist der Same aufgegangen. Und ihm wird Wachstum geschenkt. Es wächst … Weiterlesen Was wächst da in mir?

Ich zu Gott: „Ich bin dann mal weg“.

Bild: © racamani – stock.adobe.com

Wer meine Blogartikel regelmässig liest/gelesen hat, weiss ja, dass ich religiös aufgewachsen bin. Dass ich Gott sozusagen mit der Muttermilch eingesogen habe, ich nie am Existieren eines Gottes gezweifelt habe und er in meinem Denken und Bewusstsein IMMER da war. Egal, was ich machte, wo ich war, was ich dachte, etc. Wer nicht so aufgewachsen … Weiterlesen Ich zu Gott: „Ich bin dann mal weg“.

Gott, das Paradies und die Geschichte von der Affenfalle.

Hallo zusammen In diesem Beitrag geht es um einige Gedanken von mir zum Thema Gott und Paradies/Himmel. Wieder mal. Aber einige neue Dinge, die mir bewusst wurden/werden. Ich schaue grad viel Videos von ehemaligen Zeugen Jehovas, also von Aussteigern aus dieser Sekte. Ich habe ja auch einen recht religiösen Hintergrund, jetzt nicht in einer Sekte, … Weiterlesen Gott, das Paradies und die Geschichte von der Affenfalle.

Ich sage mal bescheiden Danke!

Bild: © Janina Dierks – stock.adobe.com

Hier mal ein grosses Danke! an: -alle meine Freunde, die mich gern haben und mein Leben schön machen. -an jeden neuen Morgen, der neue Hoffnung und neues Leben bringt. -an die Natur, die einfach da ist und mich nie bewertet. -an alle guten Gedanken, die mich daran erinnern, dass Veränderung keine Utopie ist. -an alle … Weiterlesen Ich sage mal bescheiden Danke!