Schönheit, die weh tut.

War schon immer zuviel. Und jetzt bist du zuviel. Weil du zerrst mich durch ein Tal aus Verwirrung und durch eine Stadt mit grellen Lichtern, die mir alle etwas sagen wollen. Aber ich verstehe da drin keinen Sinn. Und auch wenn du die schönste Frau bist, habe ich Schmerzen, wenn ich an dich denke. Und all das ist zuviel.

Und: Hoffen kann man schon, aber hoffen tut weh, weil ich dann hoffen würde, dass das mit uns was wird.

Image by holdosi from Pixabay 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s