Hier würde ich liegen.

Während sie nebendran liebt, liege ich alleine im Bett, ledig und von der Kirche im Stich gelassen. Das Wasser, das ich gestern getrunken habe, spricht zu mir. Das Essen platzt aus allen Nähten. Ich sehe dich vor meinem Auge und mein Auge sieht gut. Wenn ich aufstehen möchte, dann nur mit meinem Zauberstab. Wenn ich rufe, dann so leise, dass nur du es hörst. Wenn mir übel wird, kotze ich nicht. Wenn ich sterbe, fliege ich am Schönsten und am Weitesten. Ach, was rede ich solange. Ich liebe dich!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s