Tanzen.

Der Abgrund. Er ist so nah.
Und du so weit weg.
Es ist mein Abgrund.

Aber gehen wir nicht alle dem Abgrund entgegen und wissen es vielleicht nicht einmal? Ich weiss es immerhin.

Ich möchte mit dir nochmals durch dieses Leben tanzen. Dabei singen und uns lieben. Dafür schöpfe ich nochmals Kraft.

Dann lasse ich diese Kraft gehen.
Alles, was mich hier noch halten will, lasse ich los.
Ich lasse dich los. Das schmerzt am Meisten.
Denn ich habe dich sehr gern.
Und du bedeutest mir so viel.

Jetzt fällt leise der Regen vom Himmel. Dann wird der Regenfall immer stärker und es wird lauter. Ich habe das Fenster geöffnet und schaue dem Regnen zu und rieche die frische Luft, die es nur gibt, wenn es regnet.

Dann schliesse ich das Fenster und mache mich bereit für meine Reise, weg von dieser Welt an einen anderen Ort. Ich trete zur Tür hinaus und in den Regen. Dort reisen zuerst meine Gedanken an diesen anderen Ort. Dann geht mein Herz.

Dort angekommen, warte ich auf dich. Bis du diese Reise ebenfalls antreten wirst.

Falls du es denn tust.
Falls du es denn willst.

Photo by Georgia de Lotz on Unsplash

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s