Der Winter ging vorbei, der Frühling kam und doch war ich von Schuld durchtränkt.

Das Wasser wütet.
Mich zieht es hin und her.
Ich wollte nur einen Augenblick der Ruhe, als ich nach draussen ging.
Stattdessen finde ich Unruhe und einen Haufen offene Fragen.

Wenn jetzt jemand kommen würde und mir sagen würde, dass ich die falsche Optik habe, ich weiss nicht, ob ich das ihm oder ihr glauben würde.

Muss der Tod den unruhig sein, denke ich.

Jetzt sehe ich mein Inneres. Und zucke zusammen.
Einige Gedanken kamen grad, die nicht sehr schön sind.
Gedanken von Schuld. Vorwürfe und Verurteilungen.

Ja, ist denn da nicht mehr in mir drin?

Photo by Brian Patrick Tagalog on Unsplash

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s