(Ah, jetzt weiss ich auch, warum Jesus schrie, als er geboren wurde. Dieses weisse Kreuz auf rotem Grund ertrug er nicht).

Oh Weihnachten, oh Weihnachten!
Wie lieb ich dich.
Ein kleines Baby wurde geboren.
Maria hat entbunden.
Josef stand ratlos daneben.
Die Engel sangen.
Die Hirten heulten.
Die Schafe blökten.
Die drei Könige reisten und reisten.
Kamen einfach nicht am Ziel an.
Dieser verdammte Stern führte sie im Kreis herum.

Dann schrie Jesus.
Das kleine Kindlein.
Denn es erschrak.
Als es Maria und Josef sah.
Seine Eltern.

Und Gott?
Er liess dieses Kindlein erstarren in seinem Schreck.
Tat er sonst noch was.
Nein.
Eben: Nichts.

Ich schreite in diesen Tagen durch die Stadt.
Durch die Städte dieses schönen kleinen Landes.
Inmitten von Käse und Schoggi.
Behütet.
Fremdenfeindlich.
Crèmeschnittenschöne Entspannung.
Geniessen wir unsere hart verdiente AHV.
Kämpfen für unser Land.
Sagen sie. Sagen wir.
Aber was ist denn unser Land eigentlich?

Wartet schnell. Ich muss nur schnell kotzen gehen.
Bin grad wieder zurück.
Wartet nochmals kurz.
Ich muss schnell, schnell meine Fahne mit dem schönen Kreuz drauf holen.

Ah, jetzt bin ich wieder zurück.
Singen wir. Singen wir.
Auf unser Land.
Auf die Schönheit unseres Landes.
Auf unsere Bewohnerinnen und Bewohner.

Und: Schliessen wir bitte jetzt alle aus, die nicht in unser Land gehören.

Ja, denn es ist Weihnachten.

(Ah, jetzt weiss ich auch, warum ganz genau Jesus schrie, als er geboren wurde. Maria und Josef waren Schweizerin und Schweizer. Und dieses weisse Kreuz auf rotem Grund ertrug er nicht).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s