Pluto und der Göttervater.

Pluto spricht:
„Wie wäre ich, wenn ich das Böse in mir nicht hätte? Ja, nennen wir es einfach mal das Böse. Wie wäre ich, wenn die Menschen keine Angst vor mir haben müssten? Und ja, erfahrungsgemäss teilweise wirklich berechtigte Angst. Wie wäre ich als Mensch? Wie würden die Menschen anders auf mich zugehen? Wie würden meine Beziehungen aussehen? Wie würde ich anders fühlen? Anders denken? Wie würde es meiner Psyche gehen?“

Der Göttervater, der Weise und Starke, antwortet:
„Besser, Pluto, es würde dir viel besser gehen. Deine Beziehungen? Würden echt sein. Würden wachsen und stark und kräftig werden. Sie würden heilend sein und nicht Menschen verletzen. Sie würden wunderbar sein.“

Pluto:
„Göttervater, und wie verschwindet denn das Böse in mir?“

Der Göttervater:
„Pluto, das Böse in dir verschwindet umso mehr, desto besser du die Anderen mit Liebe behandeln kannst und behandelst. Es verschwindet auch, wie mehr du Liebe von Anderen empfangen kannst und diese Liebe auch spüren und fühlen kannst. Dadurch wirst du einen ganz anderen Zugang zu den Menschen haben. Und zu deinen Liebsten, die du doch eigentlich gern haben und lieben möchtest. Oder?“

Pluto:
„Ja, Göttervater, das möchte ich. Aber Göttervater, wann beginnt denn das alles?“

Der Göttervater:
„Wann das alles beginnt? Du meinst, wann das Böse in dir verschwinden wird? Es hat schon begonnen, Pluto. Und es schreitet ständig voran. Das Böse in dir verschwindet immer mehr.“

Pluto:
„Und dann? Also ich meine, was geschieht dann, wenn das Böse weg ist?“

Der Göttervater:
„Dann wirst du dich so sehen, wie du wirklich bist, Pluto. Sozusagen dein wahres Ich, dein wahres Selbst entdecken. Denn das wird dann umso klarer zum Vorschein kommen. Und ich meine das im guten Sinne.“

Pluto:
„Danke, Göttervater für deine Ausführungen! Und, äh, mögest du ewig leben!“

Der Göttervater:
„Gern geschehen, Pluto. Und danke für deinen guten Wunsch. Hier vielleicht nur der klitzekleine Hinweis für dich: Ich lebe ja eh schon ewig. Aber wie dem auch sei, ich verstehe deinen Dank zu würdigen.“

2 Kommentare zu „Pluto und der Göttervater.

    1. Vielen Dank!

      Ja, die Geschichte sollte auch ein bisschen lustig sein. Also am Anfang schon ernst und dann gegen Schluss auch ein bisschen lustiger.

      Liebe Grüsse

Kommentar verfassen