Blumen für ihren Dachs.

Als ich sie sah, war sie gerade dabei, Blumen für ihren Dachs zu schneiden. Ich liess sie schneiden, denn an diesem Tag wollte ich eh sterben. Ich legte mich in ihr Bett und wartete auf den Tod. Er kam aber nicht. Stattdessen kam sie und legte sich zu mir hinzu. Als wir zwei Stunden später aufwachten, lag sie immer noch auf mir. Die Blumen für den Dachs, die sie ins Schlafzimmer mitgenommen hatte, waren vertrocknet. Sie musste neue schneiden gehen. Ich half ihr dabei, denn der Dachs hatte jetzt schon lange genug auf die Blumen gewartet.

Kommentar verfassen