Warum Gott NICHT genug ist. Das Enneagramm hilft.

Hallo zusammen

Ich beschäftige mich zur Zeit mit dem Enneagramm, das 9 Persönlichkeitstypen kennt. Jeder Typ hat eine sogenannte „Wurzelsünde“ und kann von dieser „erlöst“ werden, wenn er diese erkannt hat und dann daran arbeitet.

Mir wurde als Kind immer gesagt, gehe zu Gott, bekehr dich, gehe zum Altar, gib dein Leben tränenüberströmt Gott. UND ALLES WIRD GUT! Nein, Leute, so geht es natürlich nicht. Ich gehe also zum Altar und gebe mein Leben Gott. Ein heiliger Moment soll das sein. Sehr heilig. Und dann? Nada. Habe ich was gefühlt. Nee. Hat sich was verändert. Nee. Aber das ist ja auch völlig logisch, dass sich nichts verändert hat. Denn bei dieser Strategie beschäftigt man sich nicht mit sich selbst. Man sucht nicht seine Schwachpunkte, um dann selber aktiv an ihnen zu arbeiten. Man denkt, es wird sich einfach jetzt alles lösen. Was für eine Logik ist denn das?

Das Enneagramm hat Fleisch am Knochen. Und es zeigt konkret Dinge auf, mit denen man arbeiten kann. Man hat etwas in der Hand und kann herausfinden, warum man sich so und so verhält. Oder warum man immer wieder mit den gleichen Dingen Probleme hat. Warum man sich bei gewissen Dingen in einer Endlos-Schleife zu befinden glaubt. Bei jedem Typen gibt es den sogenannten „unerlösten“ Zustand und den „erlösten“ Zustand. Ziel ist natürlich, sich soweit wie möglich in den „erlösten“ Typen zu verwandeln. Denn dann kann man sein Wahres leben und bleibt nicht im Zustand, wo man sich Dinge vormacht und an Dingen festhält, die nur vermeintlich wahr sind.

Ich habe erst grad damit angefangen damit und muss mich da ein bisschen einarbeiten. Ich bin gespannt.

Bis bald wieder.
Lieber Gruss von
thoughts on life

3 Kommentare zu „Warum Gott NICHT genug ist. Das Enneagramm hilft.

  1. Jup, das Ennagramm lohnt sich. Ich habe das buch von richard rohr über das ennagramm als sehr hilfreich empfunden.
    Obwohl, trotz dem Wissen bleiben die persönlichen Schwächen trotzdem noch eine ganze Weile bestehen….

    1. „…trotzdem noch eine Weile bestehen…“ Ha, du bist ja zuversichtlich. Wenn sie ganz weggehen bei mir, dann habe ich also was zugute von dir:-). Oder?

  2. Jup, das hast du.
    Dann lade ich dich zum Essen ein und du erklärst mir deinen Zaubertrick.
    Spass beiseite, fast alle Dinge im Leben geschehen als Prozess. Und Prozesse dauern halt eine Weile.

Kommentar verfassen