Auf Wiedersehen! Leb wohl!

Als ich am Morgen aufwachte, warst du weg. Einfach gegangen. Du musstest gehen, wirst du mir später sagen. Ich stand auf. Mein erster Gedanke an diesem neuen Tag warst DU. Ich machte mich auf. Ging dich suchen. Ach, wenn du wüsstest, wie sehr ich dich liebe. Ich ging runter zum Fluss, wo wir oft beieinandersassen. Zusammen lachten, träumten, heulten, viele Tränen vergossen. Im Sommer im Fluss schwammen, am Abend uns liebten, in der Nacht vereint, am Morgen voller Hoffnung, am Tag beieinander und uns unterstützten. Jetzt bist du weg. Ich fand dich nicht am Fluss. Du bist gegangen. Du MUSSTEST gehen, wirst du sagen. Und es stimmt. Du hast Recht. Ich lasse dich gehen. Ja, ich lasse dich gehen und denke an dich und wie du warst. Wie du immer noch bist. Sei frei. Sei glücklich. Ich liebe dich. Auf Wiedersehen! Leb wohl!

2 Kommentare zu „Auf Wiedersehen! Leb wohl!

    1. Danke für deinen Kommentar. Es ist für mich schön zu hören, dass der Text was ausgelöst hat bei dir. Das wäre auch ein bisschen das Ziel meinerseits, wenn ich so Texte schreibe… Lieber Gruss

Kommentar verfassen